Welche Rasse passt zu mir ?




Zukünftige Hundebesitzer haben die Auswahl aus über 330 Rassen, die sich in Größe, Aussehen, Charakter und Temperament voneinander unterscheiden: vom winzigen Chihuahua bis zum riesigen Bernhardiner; vom verspielten Foxterrier bis zum eleganten Dalmatiner. Wahrscheinlich hat jeder seinen Traumhund, der aber nicht unbedingt zu den eigenen Lebensumständen passt.

Rasseunterschiede beziehen sich aber nicht nur auf das Aussehen des Hundes, sondern auch auf sein Verhalten. Ohne Zweifel gibt es zwar das typische rasseübergreifende Hundeverhalten, dennoch sind spezifische Rassemerkmale vorhanden, wie z.B. der Jagd- oder Hütetrieb. Um Hunde bedarfsgerecht halten zu können und um für die eigene Familie den „passenden“ Hund zu finden, sollte man deshalb unbedingt die Verhaltensbesonderheiten der verschiedenen Rassen kennen. Im » Rasselexikon erhalten Sie eine Übersicht mit Bildern und Beschreibungen von über 300 verschiedenen Rassen.

Vor der Anschaffung eines Hundes sollte man sich deshalb mit den » Rassehunde-Zuchtvereinen in Verbindung setzen und auf » Ausstellungen das Gespräch mit Züchtern und Hundebesitzern suchen, um sich über die rassetypischen Eigenschaften zu informieren. So ist gewährleistet, dass die Hundeinteressenten den zu ihnen und ihren individuellen Bedürfnissen passenden Hund finden.
 

Der Kauf eines Rassehundes bietet durch die Zuchtüberwachung Vorteile. Die Elterntiere und ihre Vorfahren sind bekannt. Die zu erwartenden Charaktereigenschaften, die Größe und Fellfarbe sind für den Käufer vorhersehbar. Darüber hinaus wird er durch den Züchter und den Rassehunde-Zuchtverein fachlich unterstützt und beraten. Beim Mischling hingegen weiß man selten, wer die Vorfahren waren und so ist es schwierig etwas über seine späteren Eigenschaften, Aussehen und Größe vorherzusagen